Interview mit Peter Wiegelmann, Interrogare GmbH 25 Jahre Interrogare – Rückblick, Meilensteine, Herausforderungen und ein Blick in die Zukunft

Interrogare feiert in diesem Jahr 25. Jubiläum – ein Grund zu feiern! Wir haben CEO und Gründer Peter Wiegelmann zum Interview gebeten und haben ihn zur Geschichte, zu den Highlights und der Zukunft von Interrogare befragt.

succeet: Interrogare wird in diesem Jahr 25 Jahre alt. Ein Grund zu feiern – was Sie bestimmt auch schon getan haben?! Können Sie unseren Leserinnen und Lesern berichten, wie es damals mit Interrogare angefangen hat?

Peter Wiegelmann: Definitiv ein Grund zum Feiern! Nachdem wir unsere 20 Jahre in richtig großem Rahmen gefeiert haben, sind wir diesmal unter uns geblieben und haben zusammen als Team gefeiert und einen tollen Abend gehabt. Rundum gelungen!
Begonnen hat damals alles mit dem noch neuen Medium Internet. Wir waren uns sicher, dass dieses die Kommunikation nachhaltig verändern und daher auch Potenzial mit sich bringen würde. Diese gänzlich neuen Perspektiven für die Marktforschung erschienen uns weitreichend und vielversprechend – diese wollten wir nutzen. Wir trafen die Entscheidung, uns als Softwareentwickler für Online-Marktforschung selbständig zu machen – und gründeten im Jahr 1999 die heutige Interrogare GmbH.

succeet: Auf welche Meilensteine blicken Sie zurück? Gibt es besonders schöne, lustige Erlebnisse oder große Erfolge von denen Sie unseren Leser*innen gerne berichten möchten? Mal abgesehen von Ihren Teilnahmen an der succeet und der Woche der Marktforschung natürlich? ;-) 

Peter Wiegelmann: Ganz zu Beginn waren die Meilensteine sicher der Gewinn der Reichweitenmessung der AGOF, um die wir mit etablierten und großen Unternehmen in Konkurrenz getreten waren. Und dann, dass Audi sich dazu entschied, unsere proprietäre Software in ihr hauseigenes System zu integrieren. Auf diese beiden Meilensteine sind wir im Rückblick immer noch sehr stolz – sie bedeuteten einen großen Sprung in unserer Entwicklung. Ein ganz entscheidender Schritt war 2012 dann die Aufnahme von Sören Scholz – der zuvor den Bereich Marketing Science gegründet hatte – in die Geschäftsführung, da dies die finale Wandlung zum Full-Service-Institut markierte. Wir haben eine eigene Healthcare Unit gegründet, sind konsequent weiter gewachsen, haben insbesondere viele Großkunden ausgebaut und gewonnen und unsere Qualität und Leistung immer weiter vorangetrieben. Und all das macht mich stolz, denn das haben wir alle zusammen als Team geschafft.
Es ist schon ein tolles Gefühl: Vor 25 Jahren waren Martin Kühn und ich noch allein und jetzt sind wir mit all unseren Festangestellten und Studierenden bei über 80 Mitarbeitenden.

succeet: Und was waren die größten Herausforderungen?

Peter Wiegelmann: Im Laufe von 25 Jahren sind viele Dinge passiert und wir haben auch einige Klippen umschifft. Hier ist mit Sicherheit die Wirtschaftskrise 2008/2009 zu nennen, die auch für uns eine große Herausforderung war. Allerdings haben wir im selben Jahr auch mit Sören Scholz Weichen für unsere Neuausrichtung gestellt. Corona war sicherlich auch eine einschneidende Erfahrung und die anfängliche Unsicherheit gepaart mit gänzlichem Ausbleiben von Anfragen sehr schwierig. Dennoch konnten wir in den Coronajahren die bis dahin erfolgreichsten Unternehmensjahre verzeichnen. Ich denke man kann sagen, dass wir Herausforderungen sehr besonnen entgegentreten und ein solides Fundament haben, auf das wir bauen können.  

succeet: Wenn Sie weitere 25 Jahre in die Zukunft blicken, wo sehen Sie Interrogare dann?

Peter Wiegelmann: Ich bin mir sicher, dass Interrogare auch weiterhin gesund wächst und daher auch in 25 Jahren ein erfolgreiches Unternehmen sein wird, das sich durch die Mitarbeitenden, deren Engagement und Expertise auszeichnet – dann nur ohne mich ;-) 

 

Weitere Highlights auf marktforschung.de

Editors Choice

alle anzeigen
Bitte warten, Verarbeitung läuft ...